Kids-AreaInformationenSchutzNews
  Flaus-online > Information > Weltweit
Standardlayout
Modern
Keine Linien
Menu rechts

Fledermäuse weltweit

Fledermäuse besiedeln beinahe die gesamte Welt, nur die Antarktis, die kalten arktischen Bereiche und einige Inseln werden von ihnen nicht bewohnt. Besonders häufig sind Fledermäuse in den subtropischen und tropischen Gebieten auf der Erde zu finden, dort gibt es die größte Artendichte. Kaum eine andere Tiergruppe der Säugetiere ist so erfolgreich wie die Fledermäuse, die mit über 977 bekannten Arten nach den Nagetieren die zweit größte Gruppe stellen.

Wissenschaftliche Aufteilung
In der Wissenschaft ist die Ordnung Chiroptera (Handflügler) in zwei Unterordnungen, Microchiroptera (Fledermäuse im üblichen Sinn) und Megachiroptera (Flughunde) unterteilt. Die Microchiroptera stellen dabei die kleinste Art mit 1,5 bis 2 Gramm und Flügelspanne von 15 cm, die Megachiroptera mit etwa 1,2 kg und einer Spannweite von bis zu 2 Meter die größte Art.

Artenvielfalt
Die 18 Familien werden aufgegliedert in eine Familie aus den Megachiroptera und 17 Familien Microchiroptera. Die 17 Familien der "normalen" Fledermäuse haben eine unglaubliche Artenvielfalt hervorgebracht, nicht nur in Anzahl sondern auch in Lebensweise. In den Tropen findet man nämlich neben den Insektenfressern (z.B. Emballonuridae, Mormoopidae) auch Fledermäuse, die sich wie Kolibris von Nektar (z.B. Glossophaginae) ernähren, andere, die auch Früchte fressen (z.B. Carolliinae, Stenodermatinae) und wieder andere, die Fledermäuse und Säugetiere fressen (z.B. Phyllostominae). Daneben gibt es sogar echte Vampire, die Vogel- bzw. Säugerblut trinken (Desmodontinae). Eine kleine Übersicht (mit vielen Bildern) tropischer und heimischer Fledermäuse zeigt die Vielfalt sehr deutlich.

version 1.1 - Januar 2003